Landschaften im Südwesten der USA

Zwischen dem Grand Canyon und dem Arches Nationalpark gibt es viele spektakuläre Landschaften, von denen wir einige besuchen konnten. Bilder davon werde ich in der nächsten Zeit nach und nach hier einfügen.
HIer ein erster Vorgeschmack:

Es müssen ja nicht immer die großen Nationalparks sein. Auch die Toadstools an der Straße von Kanab nach Page oder die bekannten Schleifen des Colorados sind sehenswert. Zum Beispiel Horseshoe Bend in der Nähe des Glen Canyon Dam, die Goosenecks nördlich von Monument Valley. Auch das Valley of Fire in der Nähe von Las Vegas ist einen Besuch Wert.

Am Glen Canyon Dam liegt die Stadt Page. Von dort kann man die nahegelegenen berühmten Slot Canyons, den Lower und den Upper Antilope Canyon besuchen..

Den Lower Antilope Canyon konnten wir auf eigene Faust durchwandern.

Für den Upper Antilope Canyon haben wir in Page eine Führung gebucht.

Der Arches Nationalpark trägt seinen Namen zu Recht. Besonders bekannt ist natürlich der Delicate Arch.

Der Bryce Canyon überrascht mit mit einem breiten Spektrum an Figuren und Formen aus dem roten Sandstein. Einen Vorgeschmack bekommt man schon bei der Anfahrt durch den Red Canyon

Schon die Anfahrt zum Monument Valley von Süden her führt durch eine eindrucksvolle Landschaft. Nach einem kleinen Sandsturm am späten Nachmittag konnten wir am nächsten Morgen bei einer Führung den Sonnenaufgang hinter dem Totem Pole genießen. Wenn man das Gebiet dann Richtung Norden verläßt, kann man noch einen kleinen Abstecher zum Mexican Hat oder zu den Goosenecks machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.